LASIK

Die LASIK wird bereits seit über 20 Jahren zur zuverlässigen Korrektur der Fehlsichtigkeit mittels Excimer-Laser eingesetzt. Mit bisher über 35 Millionen Eingriffen weltweit ist sie der häufigste chirurgische Eingriff der westlichen Welt. Wegen der vorliegenden Studiendaten hat mittlerweile sowohl die US Navy als auch die NASA die LASIK für Jetpiloten und Astronauten freigegeben.
 
Bei der LASIK Operation wird eine dünne Lamelle von der Hornhaut durch einen Schnitt abgetrennt und zur Seite geklappt. Anschließend wird mit dem Excimer Laser die Hornhaut so modeliert, dass eine optimale Brechkraft der Hornhaut erreicht wird.  Nach der Laserbehandlung wird die Hornhautlamelle („Flap“) wieder in die ursprüngliche Position zurückgebracht und mit einer Verbandskontaktlinse geschützt.

Für die Erzeugung der Hornhautlamelle bei der LASIK Behandlung wird entweder ein Mikrokeratom oder ein Femtosekundenlaser verwendet.

Mikrokeratom

Das Mikrokeratom ist ein computergesteuertes Präzissionsmesser, das eine nur 100-140 µm dünne Hornhautlamelle  erzeugen kann. Das Augenlaserzentrum Regensburg setzt  zwei verschiedene Modelle ein (Gebauer SL, Ziemer Amadeus) , um den Hornhautschnitt so präzise wie möglich durchzuführen. Allerdings hat die sogenannte Femto-LASIK (auch „LASIK ohne Messer“ genannt) das Mikrokeratom weitgehend abgelöst, da  die Femto LASIK das fortschrittlichere und sicherere Verfahren ist.

Femto- LASIK

Ein Femtosekunden-Laser ist ein Infrarot-Laser, der alternativ zum Mikrokeratom zur Erzeugung der Hornhautlamelle verwendet wird. Die Energie des Laserstrahls wird in einer vorher bestimmten Tiefe im Inneren der Hornhaut eingesetzt und erzeugt so eine Hornhautlamelle, die individuell an die Gegebenheiten Ihres Auges angepasst werden kann. Somit kann auch bei Patienten mit einer dünneren Hornhaut ein LASIK Behandlung durchgeführt werden.

Mit dem Victus der Firma Bausch&Lomb setzen wir einen der modernsten Femtosekundenlaser weltweit ein. Die Genauigkeit und Präzision eines Femtosekundenlasers bezüglich Dicke, Lage und Form der Hornhautlamelle ist einem Schnitt mit dem Mikrokeratom deutlich überlegen.

Folgende Fehlsichtigkeiten können nach heutigem Kenntnisstand mit der Femto LASIK korrigiert werden:


- Kurzsichtigkeit 0 bis -10 Dioptrien
- Weitsichtigkeit bis 4 Dioptrien
- Hornhautverkrümmung bis 5 Dioptrien